Gemischter Chor Landershausen

Chorgesang von Schlager und Gospel bis Rock und Pop



Begeisterndes Stimmbildungsseminar in Schenklengsfeld

Auf Initiative des Gemischten Chores Landershausen trafen sich mehr als vierzig Sängerinnen und Sänger der Chöre Frauenchor Schenklengsfeld, Gemischter Chor Landershausen sowie MGV Schenklengsfeld am ersten Samstag im November 2022, um sich im Chorgesang gemeinsam weiterzubilden und das angeborene „Instrument“, die eigene Stimme und die ideale Singtechnik kennenzulernen.

Als Referentin für diesen spannenden und überaus kurzweiligen Nachmittag konnte man die renommierte Sopranistin Alessia Hyunkyung Park aus Würzburg, die unter anderem auf den Hochschulen für Musik in Weimar und Stuttgart studierte, gewinnen.
Alessia Park, die gebürtig aus Südkorea stammt, eröffnete das Stimmbildungsseminar mit einigen Bewegungsübungen. Hier ging sie auf die Anatomie und die speziellen Vorgänge beim Singen ein, denn bereits mit Umsetzung dieser Kenntnisse können Singende ihre Technik erheblich verbessern. 

Anschließend wurden beim Einsingen dann Theorie und Praxis zusammengebracht und die TeilnehmerInnen mit ausgewählter Notenliteratur aus unterschiedlichen Stilrichtungen durch eine individuelle Stimmbildung geschult. Hierbei gab die Dozentin verständliche Praxistipps und wies mit gezielten Übungen auf die richtige Atmung, die Klangbildung und die Steuerung der eigenen Stimme hin.


Alessia Park entlockte mit ihrer kompetenten und mitreißenden Art der „Chorgemeinschaft des Samstagnachmittags“ die richtigen Klänge, so dass am Ende des Seminars fast auftrittsreife Stücke präsentiert werden konnten. Alle TeilnehmerInnen waren begeistert von dieser Veranstaltung.


Die Vorsitzenden der drei Chöre, Carola Winnekendonk, Edith Vollmer und Matthias Vollmer dankten zum Abschluss allen Teilnehmenden für ihr Interesse an der chorsängerischen Weiterbildung und dem Engagement, sich stimmlich weiterzuentwickeln. Ein Dank ging auch an alle, die durch ihre Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Das größte Dankeschön ging selbstverständlich an Alessia Park, die diesen Workshop mit großem Engagement, Kompetenz und Einfühlungsvermögen zu einem nachhaltigen Erfolg führte und den TeilnehmerInnen neue Impulse für die Chorarbeit gab. Aufgrund der durchweg positiven Resonanz wird ein solches Seminar voraussichtlich im nächsten Jahr wiederholt.

Finanziell gefördert wurde dieser Workshop von Landesmusikrat Hessen, dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und der Crespo-Foundation .


Wer hören möchte, ob das Seminar Früchte getragen hat, ist schon jetzt zu der Veranstaltung „Advent auf dem Kirchplatz“, die am Samstag, dem 03. Dezember 2022 ab 15.00 Uhr an der Mauritiuskirche in Schenklengsfeld stattfindet, herzlich eingeladen. Neben anderen Mitwirkenden werden dort auch die drei am Workshop beteiligten Chöre mit ihren Liedvorträgen zur Geselligkeit beitragen.


Text: Edith Vollmer, Matthias Vollmer, Jeanette Müller










Geprobt wird im Freien

Singen in Corona-Zeiten beim Gemischten Chor Landershausen


Text von Annika Bein

Auch den Gemischten Chor Landershausen stellt die Corona-Zeit vor neue Herausforderungen. Mit Klappstuhl und Noten unterm Arm geht es derzeit den kurzen Schotterweg hoch zum Landershäuser Sportplatz. Anfangs nur, um sich wieder zu sehen, dann auch für erste zaghafte Proben, treffen sich die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chor Landershausen.

Von einigen Chormitgliedern wird bestätigt, selbst wenn der Klang mit Abstand zu einander und unter freiem Himmel ein anderer ist, alle kommen gerne. Die regelmäßigen Proben am Montagabend fehlten den Sängern. Spuren hat die Corona-Pandemie dennoch hinterlassen. Sänger und Sängerinnen, die der Risikogruppe angehören, bleiben den Proben aus verständlichen Gründen fern. Aber sie sind auf keinen Fall vergessen, denn die Aktiven wurden zu „fahrenden Musikanten“ und gaben kleine private Fensterkonzerte für die Daheimgebliebenen. In einem großen Kreis im Hof oder im Garten, konnte vom Fenster aus zugehört werden. Eine der besuchten Sängerinnen sagte: „Ich freue mich euch zu sehen. Normalerweise muss man ein Ständchen bestellen, aber ihr besucht mich und schenkt mir schöne Lieder. Danke!“

So lange unter freiem Himmel geprobt werden kann, werden die Proben stattfinden. Wie die Probenzeit in Herbst und Winter aussehen kann? „Da gibt es erste kreative Ideen“, erklärt die Chorleiterin Katrin Knott mit einem Augenzwinkern.

 

Erschienen: 8. September 2020, Hersfelder Zeitung